Welcome to Eastbourne!

Sprachreise der 9. Klassen nach England

Foto Eastbourne

Am Samstag, dem 30.09.2023, machten sich 59 Schülerinnen und Schüler der R9 und G9, begleitet von Frau Daemen, Frau Reichardt und Herrn Herget, auf den Weg ins südenglische Eastbourne, um Land, Kultur und Sprache besser kennen zu lernen.

Nach einer Nachtfahrt mit dem Reisebus bis Calais (Frankreich) und der Fährüberfahrt am nächsten Morgen nach Dover (England), machten wir zunächst einen Stopp in der südenglischen Stadt Canterbury, wo wir uns einen ersten Eindruck von England machen konnten. Gegen Nachmittag erreichten wir Eastbourne und wurden herzlich von Jill, der örtlichen Betreuerin, sowie von den Gastfamilien begrüßt. Der erste Abend war für uns sehr aufregend.

England (Steilküste) Am Montag hatten wir von 9:00-12:00 Uhr Sprachunterricht. Wir mussten einen Test schreiben und dann wurden wir in vier Gruppen eingeteilt. Der Sprachunterricht wurde im ,,Eastbourne Educational Center“ durchgeführt. Nach dem Unterricht konnten wir die Innenstadt des eleganten Seebads Eastbourne mit einer Stadtrallye besser kennenlernen. Nach der Stadtrallye folgte ein Ausflug zum Long Man of Wilmington. Gegen 18:00 Uhr kamen wir zurück zu der Gastfamilie.

Am Dienstag ging es nach dem Sprachunterricht in die Innenstadt von Eastbourne, wo wir zwei Stunden Aufenthalt hatten. In der Zeit konnten wir unser Lunch essen, shoppen oder uns die Innenstadt angucken. Später ging es nach Birling Gap, wo wir die Kreideklippen ,,Seven Sisters“ bewundern konnten und unzählige Möglichkeiten hatten, beeindruckende Bilder zu machen. Danach wanderten wir entlang der wunderschönen Steilküste in Richtung Beachy Head. Gegen 18:00 Uhr kamen wir zurück zu den Gasteltern.

England (London) Am Mittwoch ging es nach dem Sprachunterricht und dem Aufenthalt in Eastbourne zum Bodiam Castle , das als eine der romantischsten Burgruinen Englands gilt. Danach fuhren wir noch zu der Sanddüne Camber Sands. Eigentlich war der Parkplatz zum Strand schon zu, aber unser Busfahrer hat es uns doch noch ermöglicht, an den riesigen Strand zu gehen. Der Tag wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. An dem Abend kamen wir zwar später zu den Gastfamilien, aber das hat sich gelohnt.

Am Donnerstag war unser letzter Sprachunterricht, danach ging es für uns ins benachbarte englische Seebad Brighton mit langer Strandpromenade, dem Palace Pier, The Dome und den kleinen Gassen im Viertel The Lanes. Wir hatten zwei Stunden Aufenthalt zur freien Verfügung. Wir mussten jedes Mal in Kleingruppen laufen. Gegen 18:30 Uhr kamen wir zu den Gastfamilien. Und am Abend mussten wir schon unsere Koffer packen.

England (London) Am Freitagmorgen mussten wir Abschied von den Gasteltern nehmen zur Weiterfahrt nach London. Der Tag in der Capital of England begann mit einer Bootstour von Greenwich nach Westminster, wo man schon wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Tower Bridge, das Globe Theatre, Saint Paul’s Cathedral und natürlich den berühmten Clock Tower von Big Ben bestaunen konnte. Nach einer gemeinsamen Fahrt mit dem London Eye hatten wir noch ausreichend Zeit, London in Kleingruppen selbstständig zu erkunden. Dieses Jahr hatten wir echt Glück, was das Wetter angeht: Es war den ganzen Tag sonnig und warm! Am Abend ging es dann wieder mit dem Reisebus Richtung Dover. Nach einer erneuten Nachtfahrt kamen wir am darauffolgenden Samstagmorgen recht müde, aber voller spannender Eindrücke wieder wohlbehalten an der Lichtbergschule an.